Gütekriterien

  1. Das Portfolio der School orientiert sich an den aktuell und zukünftig relevanten Themen von Wissenschaft und Gesellschaft. Die Lehrangebote sind kompatibel mit dem Leitbild der School.
  2. Die Lehrangebote sind inter- oder transdisziplinär ausgerichtet bzw. adressieren überfachliche Kompetenzen. Sie intendieren den Aufbau wissenschaftlichen Wissens, die Fähigkeit kritischer Reflexion und des vernetzten Denkens, um so Handlungs- und Kollaborationskompetenz zu ermöglichen.
  3. Die Reflexion über Inter- bzw. Transdisziplinarität ist Teil des Lehrangebots.
  4. Die Zielgruppe eines Lehrangebots geht über ein einzelnes Studienprogramm hinaus.
  5. Ein Lehrangebot muss so konzipiert sein, dass es in die Curricula möglichst vieler Fakultäten einbindbar ist.
  6. Die Lehrangebote erfüllen die akademischen Standards der UZH.
  7. Die didaktische Form und der Leistungsnachweis sind auf die jeweiligen Lernziele abgestimmt.
  8. Jedes Lehrangebot ist einer modulverantwortlichen Person zugeordnet. Im Falle kleinerer Lehrangebote (ohne Modulanspruch) gibt es ebenfalls eine verantwortliche Person.
  9. Für jedes Lehrangebot in Form eines Moduls existiert eine Modulbeschreibung, die Lernziele, Inhalte und Struktur sowie den Leistungsnachweis enthält, damit sie im VVZ dargestellt werden können.
  10. Die Lehrangebote werden im Rahmen der an der UZH üblichen Qualitätssicherung in der Lehre (insbesondere LVE) durch die Modulverantwortlichen laufend kritisch geprüft und weiterentwickelt.