Start! Tutor*innenqualifikation@UZH

Anbieter*in

Abteilung Hochschuldidaktik

Beschreibung

Das Tutor*innenqualifikationsprogramm "Start!" vermittelt Grundqualifikationen für die (akademische) Lehre. Nebst klassischen didaktischen Kompetenzen werden auch spezifische Soft Skills wie Auftrittskompetenzen, der Umgang mit digitaler Technologie in der Lehre oder die Fähigkeit zur kritischen Reflexion in der Welt der Academia vermittelt und trainiert. Die erworbenen Kompetenzen können sowohl im Studium als auch im Beruf genutzt werden.

Das vollständig online angebotene Programm (OLAT-Kurse in Kombination mit Meetings/Peer-Reviews sowie Workshops über MS Teams/ZOOM) ist modular aufgebaut: Es besteht aus vier sog. Grundlagenbausteinen, die durch sog. Vertiefungsbausteine ergänzt und vertieft werden können. Jeder Baustein hat einen Workload von ca. 5h und enthält neben der Vermittlung von Grundlagenwissen praxisorientierte Übungen.

Die Inhalte der Grundlagenbausteine vermitteln Basiswissen über und grundlegende Kompetenzen für die Leitung eines Tutorates. Dazu gehören insbesondere:

  • die Auseinandersetzung mit der neuen Rolle als Tutor*in,
  • die organisatorische Tutoratsplanung und ihre didaktische Gestaltung,
  • Feedback geben und bewerten,
  • Präsentations- und Auftrittskompetenzen,
  • Tutoratsplanung, Sitzungsgestaltung und Aktivierung von Studierenden.

Die Vertiefungsbausteine werden als OLAT-Kurse oder Online-Workshops durchgeführt. Die Kurse fokussieren auf spezifische Themen wie z.B. die konkrete Durchführung von Online-Tutoraten, der Einsatz von spielerischen Elementen im universitären Unterricht (Gamification) oder die Durchführung von Unterricht im virtuellen Raum. Die Workshops sind als vertiefende Unterstützung von tutorieller Lehre gedacht und thematisieren z.B. die Erstellung von Lernvideos oder den Einsatz aktivierender Methoden im Unterricht.

Zielgruppe

Das Tutor*innenqualifikations-Programm der Hochschuldidaktik richtet sich primär an alle Studierenden der UZH, insbesondere an jene, die in der Lehre tätig sind oder dies beabsichtigen. Eine aktuelle Tätigkeit in der Lehre ist nicht prinzipiell vorausgesetzt.

Kursdaten

Start und Ende des Programms sind jeweils an den Vorlesungszeiten von Frühjahrssemester und Herbstsemester orientiert.

Leistungsnachweis / ECTS Credits

OLAT-Kurse: Der Leistungsnachweis eines Einzelbausteins besteht in einer Sammelmappe von ca. 5-7 multimedialen Übungen, die über OLAT eingereicht werden, ergänzt mit Peer-Review-Meetings.

Workshops: Der Leistungsnachweis eines Workshops ist abhängig vom jeweiligen Thema. In der Regel müssen einzelne Übungen absolviert werden. 

Zur Absolvierung des Basis-Programms sind 6 Kurse (4 Grundlagenbausteine und zwei Vertiefungsbausteine) nötig, was einem Workload von 30 Stunden resp. 1 ECTS Credit entspricht. Die Hochschuldidaktik selbst kann jedoch keine ECTS vergeben, sondern stellt eine Bescheinigung für das Absolvieren des gesamten Qualifikationsprogramms aus. Grundsätzlich besteht aber die Möglichkeit, diesen Punkt anzurechnen. Voraussetzung ist das Einverständnis der jeweiligen Fakultät.